• Unsere Seminare
    Unsere Seminare

    im aktuellen Überblick
  • Studienfahrten
    Studienfahrten

    Mit dem PAS zu Schaltstellen der Politik
  • Über uns
    Über uns

    Der Politische Arbeitskreis
    Schulen PAS stellt sich vor
  • Projekte
    Projekte

    Was wir auch noch machen
  • SV Seminare
    SV Seminare

    Mitmischen in der Schule

Für das Kima erfolgreich streiten und sich engagieren - Nachhaltigkeit an der Schule

Termin und Ort nach Vereinbarung, Dauer: 3 Tage    Kostenbeitrag: 35,- € pro Person
 
Immer mehr Schüler*innen gehen auf die Strasse, um gegen den Klimawandel und für eine lebenswerte Zukunft zu demonstrieren. In diesem Seminar wenden wir uns konkret der Schule zu und fragen wie wir dort mit den natürlichen Ressourcen verantwortungsvoll umgehen können. Natürlich befassen wir uns dabei auch mit sozialen und wirtschaftlichen Aspekten der Nachhaltigkeit: wie und unter welchen Bedingungen werden z.B. die Produkte hergestellt, die wir alle täglich an der Schule und andernorts nutzen. Und wir besprechen konkrete Handlungsmöglichkeiten. Am Ende des Seminars steht ein Plan, wie Nachhaltigkeit an der Schule umgesetzt werden kann.
Alle Interessierten jungen Leute sind herzlich eingeladen, sich für dieses Seminar in Bonn anzumelden.
Das Seminar kann für Gruppen auch zu einem anderen Zeitpunkt oder an einem anedren Ort organisiert werden.
 

Lust auf Zukunft!!!

Seminar für Gruppen: Termin auf Anfrage, da Exkursionen in der Regel unter der Woche stattfinden   Kostenbeitrag: 35,- € pro Person (bei drei Tagen und zwei Übernachtungen, Verpflegung inklusive)

Vielfach wird uns gruselig und mulmig, wenn wir uns die Welt anschauen. Mit diesem Seminar möchten wir Lust auf Zukunft machen: Wir wenden uns positiven Entwicklungen zu, den Chancen und Möglichkeiten, welche die Zukunft bringen kann, v.a. wenn wir aktiv daran mitwirken. Vor allem treffen wir Menschen und Initaitiven, die sich für eine lebenswerte Zukunft engagieren und danei viel Spaß haben.

Alle interessierten Gruppen sind herzlich eingeladen, sich für dieses Seminar anzumelden! Gerne können wir in diesem Fall versuchen, auf besondere inhaltliche Wünsche und Interessen einzugehen.

Islam zwischen Gottessuche und Terrorismus

Termin und Ort nach Vereinbarung, Dauer: 3 Tage    Kostenbeitrag: 35,- € pro Person

Die größten Opfer islamistischer Terroristen weltweit sind Muslime selbst. Das Seminar wird eine Einführung in den Islam und seine verschiedenen Richtungen geben und vermitteln, worum es bei den innerislamischen wie auch dem nach außen gegen den „westlichen Weg“ gerichteten Terrorimus geht: Stichworte des Seminars sind:
o    Der Islam – eine Einführung in Geschichte und Religion
o    Islamischer Volksglaube und friedliche „Gottessuche“ im Schussfeld der Terroristen
o    Islamistischer Extremismus und Terrorismus – Warum und was sind die Ziele?
o    Sind Wege aus der Gewalt möglich?
Eine Veranstaltung mit Fachleuten aus Universität und Länderpraxis mit Lichtbildern, Filmen und viel Diskussion
Alle interessierten jungen Menschen sind herzlich eingeladen, sich für dieses Seminar anzumelden.
Das Seminar kann für Gruppen auch zu einem anderen Zeitpunkt organisiert werden.

Wegschauen ist keine Alternative - Workshop zur Zivilcourage

Termin und Ort nach Vereinbarung, Dauer: 3 Tage   Kostenbeitrag: 35,- € pro Person
Was ist überhaupt Zivilcourage? Wann ist Zivilcourage gefragt? Welche Risiken sind mit Zivilcourage verbunden? Wie können die Risiken minimiert werden?
Dieser Praxisworkshop thematisiert Notwendigkeiten, mögliche Chancen und Risiken von Zivilcourage. Mithilfe von Fallanalysen, Rollensimulationen, praktischen Übungen und Filmanalysen u.ä. wird das Thema erarbeitet.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich zu dem hier angebotenen Seminar anzumelden.
Für Gruppen kann dieses Seminar auch zu einem anderen Zeitpunkt oder an einem anderen Ort organisiert werden.

Rhetorik für Lehrer*innen und Referendare*innen

Termin und Ort nach Vereinbarung, Dauer 3 Tage    Kostenbeitrag: 90,- € pro Person
In diesem Kurs, der speziell für Lehrer*innen und Referendar*innen konzipiert ist, sollen die Teilnehmenden die Möglichkeit erhalten, ihren persönlichen Redestil zu verbessern. Dauernd geraten wir in Situationen, in denen wir mit wenig oder ohne Vorbereitung unsere Meinung präsentieren wollen, um andere zu überzeugen. Im Klassengespräch wie in Arbeitskreisen, in politischen Diskussionen oder im beruflichen Alltag kommt es dabei nicht nur auf die inhaltliche und sachliche Seite unserer „Nachricht“ an, sondern genauso auf die Art und Weise, wie wir etwas sagen. Für dieses Wie gibt es Regeln, die unsere „Erfolgschancen“ erhöhen. Wir wollen in diesem Seminar nicht nur verschiedene rhetorische Mittel theoretisch erörtern, sondern sie mit Videokontrolle praktisch einüben, um so den Teilnehmenden mehr Sicherheit in ihren sprachlichen Äußerungen zu geben.
Alle Interessierten  sind herzlich eingeladen, sich für dieses Seminar anzumelden.

Fluchtursachen bekämpfen, aber wie?

Termin nach Vereinbarung, Ort: Bonn, Dauer: 3 Tage    Kostenbeitrag: 35,- € pro Person

Entwicklungszusammenarbeit mit Afrika. Können Fluchtursachen vor Ort beseitigt werden?

Studien besagen, dass in manchen Ländern Afrikas jeder zweite jüngere Mann auf gepackten Koffern sitzt und auf eine Chance zur Arbeitsmigration wartet. Das Seminar beschäftigt sich mit der Frage, was wird getan und was könnte getan werden, damit die Menschen in ihrer Heimat bleiben können? Angesprochen werden u.a.:
o    Keine Chance im Dorf? Hintergründe für die Arbeitsmigration.
o    Ländliche Entwicklung muss im Dorf ansetzen: Praxisbeispiele
o    Was muss in den Städten Afrikas passieren, damit junge Leute eine Zukunft im eigenen Land haben?
o    Round-Table-Gespräch: Europas Verantwortung Ernst nehmen
Auch bei diesem Seminar werden Fachleute referieren und diskutieren, die in, über Afrika und v.a. mit Afrikaner*innen arbeiten.

Alle interessierten jungen Menschen sind herzlich eingeladen, sich für dieses Seminar anzumelden.
 

Fluch oder Segen? Entwicklungshilfe im Kreuzverhör

27. - 29. Mai 2022 in Bonn oder nahe Bonn Kostenbeitrag: 40,- € pro Person
Weit über 150 Milliarden US-Dollar werden jährlich weltweit an Entwicklungsgeldern gezahlt. Deutschland ist als einer der größten Geber dabei und versucht sich immer wieder daran, das selbst gesteckte Ziel von 0,7% des Bruttosozialproduktes beizusteuern. Was aber passiert mit all diesem Geld?
Warum zahlen Industriestaaten freiwillig Milliarden und was bewirken sie damit? Helfen sie wirklich oder richten sie möglicherweise sogar Schaden an? Was sind die Voraussetzungen für eine gute Zusammenarbeit?
Gemeinsam wollen wir die deutsche Entwicklungszusammenarbeit kritisch unter die Lupe nehmen, an Beispielen und mit Menschen aus der Praxis Projekte diskutieren und Entwürfe für eine gelungene Zusammenarbeit erarbeiten.
Dieses Seminar eignet sich auch zur Vorbereitung des Abi-Inhaltsfeldes "Globale Strukturen und Prozesse" (SoWi) und ist natürlich auch für Georgraphen von höchstem Interesse. Selbstverständlich spielen dabei auch die Themen Klima und Flucht eine wichtige Rolle. Und wir werden leider auch um den Krieg in der Ukraine und dessen Folgen nicht herumkommen.
Alle interessierten jungen Menschen sind herzlich eingeladen, sich für dieses Seminar anzumelden!

Klimawandel konkret - Beispiel Sahelzone

Termin und Ort nach Vereinbarung, Dauer: 3 Tage    Kostenbeitrag: 35,- € pro Person
 
Hat Afrikas Sahelzone angesichts des Klimawandels noch eine Zukunft?
Afrikas Sahelzone zwischen Mauritanien im Westen und Somalia im Osten ist durch den Klimawandel erheblich betroffen. Traten früher Dürren alle 20 oder 30 Jahre auf, ist heute ein Bangen um die Niederschläge zur Alltagsorge geworden. Kann den Menschen in Mali, Burkina Faso oder Äthiopien noch geholfen werden – oder wird die große Abwanderung einsetzen? Stichworte des Seminars sind:
o    Leben und Arbeiten in der Sahelzone: Bilder aus dem Alltag der Menschen
o    Phänomene des Klimawandels und die Folgen für die Menschen
o    Was kann die Entwicklungshilfe leisten? Projektbeispiele.
o    Radikale Lösungswege sind notwendig: ein Konzept wird vorgestellt
Zu dem Seminar werden Fachleute eingeladen, die in den betroffenen Ländern praktisch arbeiten. Mit vielen Bildern zum Thema, Filmen, Arbeistgruppen, O-Tönen und Diskussion.

Alle interessierten jungen Leute sind herzlich eingeladen, sich für dieses Seminar anzumelden!

Soziale Marktwirtschaft und Globalisierung: Eine Frage der Gerechtigkeit?

Termin und Ort nach Vereinbarung, Dauer: 3 Tage   Kostenbeitrag: 35,- € pro Person
Jeder hat eine Vorstellung von dem, was gerecht ist oder was nicht. Was kann aber genau darunter verstanden werden? Gibt es Unvereinbarkeiten zwischen verschiedenen Begriffen von sozialer Gerechtigkeit? Welche Spannungen bestehen zwischen den Vorstellungen von Gerechtigkeit auf der einen und den Vorstellungen von Freiheit und Gleichheit auf der anderen Seite? Wo sind die Grenzen sozialer Gerechtigkeit angesichts der Bedingungen von Globalisierung?

In Simulationen beispielsweise  zu einem gerechten Steuersystem, in Planspielen zur Frage nach einem gerechten Welthandel und in Diskussionen über Konflikte zwischen verschiedenen Werten wird die Beziehung zwischen Sozialstaat und Globalisierung unter dem Schwerpunkt der Gerechtigkeit thematisiert.

Alle interessierten jungen Menschen sind herzlich eingeladen, sich für dieses Seminar anzumelden!
Das Seminar kann für Gruppen auch zu einem anderen Termin organisiert werden!

Wohin steuert Europa?

Termin und Ort nach Vereinbarung, Dauer: 3 Tage   Kostenbeitrag: 35,- € pro Person
Das Seminar beleuchtet die aktuellen Herausforderungen der Europäischen Union am Beispiel des Brexits, der politischen Situation in Ungarn, in Polen, der Flüchtlingspolitik und deren Folgen. Welche Vorstellungen des Umgangs mit Flüchtlingen bestehen in der EU? Sind die feststellbaren und bestehenden Gegensätze unüberbrückbar? Ist gar die Zukunft der EU gefährdet? Und wie könnte und müsste ein Auseinanderdriften Europas verhindert werden?
In Planspielen und konkreten Fallanalysen machen wir uns auf den Weg in das Innere Europas.

Alle interessierten jungen Menschen sind herzlich eingeladen, sich für dieses Seminar anzumelden!

 

Respekt und Anerkennung

Termin und Ort nach Vereinbarung, Dauer: 3 Tage    Kostenbeitrag: 50,- € pro Person
Jugendliche erarbeiten während des Seminars ihr Verständnis von Respekt und Anerkennung. Wer respektiert Jugendliche eigentlich? Von wem wünschen sie sich mehr Respekt? Wen respektieren sie selbst und warum tun sie das? Wir werden natürlich selbst aktiv und gestalten z.B. einen Comic zum Thema: Respect us!

Alle interessierten jungen Menschen sind herzlich eingeladen, sich für dieses Seminar anzumelden.
 

Einmischen will gelernt sein: Schüler*innenvertretung konkret

Termin: 20. - 22. Mai 2022 Ort: Bonn oder nahe Umgebung    Kostenbeitrag: 40,- € pro Person
Aktive Mitstreiterinnen und Mitstreiter von Schüler*innenvertretungen analysieren während des Seminars ihre bisherige Arbeit und ziehen kritisch Bilanz. Um die Mitbestimmung gezielt verbessern zu können, werden die rechtlichen Rahmenbedingungen sowie erfolgreiche Organisationsmodelle und Planungsverfahren für SVen vermittelt und diskutiert. Auf dieser Grundlage entwickeln die Teilnehmer*innen konkrete Arbeits- und Aktionspläne für ihr weiteres Engagement.
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich zu dem hier angebotenen Seminar anzumelden.
Empfohlen Teilnahme: 4-7 junge Leute aus dem Kernteam einer SV.
Gerne auch Gruppen ab 12 Personen. Mindestalter: 16 Jahre
Das Seminar kann für Gruppen auch zu einem anderen Zeitpunkt oder an einem anderen Ort organisiert werden.

"Quo vadis Europa" oder "Europa vor Ort"

Termin und Dauer nach Vereinbarung, Orte: Brüssel oder Straßburg
Die Seminare verfolgen die Wurzeln und den historischen Werdegang der Europäischen Union, gehen den politischen Entscheidungsprozessen und dem Zusammenspiel der Europäischen Institutionen auf den Grund und setzten sich mit den vielfältigen aktuellen Herausforderungen der Europäischen Union auseinander. In den Seminaren werden wir uns eingehend mit den vielbeschworenen Werten der EU am Beispiel der Menschenrechte, mit der Frage des Umgangs mit Flüchtenden und Geflüchteten sowie mit Fragen der weitergehenden Demokratisierung Europas auseinandersetzen. Und wie immer können andere und weitere Schwerpunkte gesetzt werden, die für Euch von besonderem Interesse sind.

 

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich für dieses Seminar anzumelden!
 

Einmischen will gelernt sein: Schülervertretung konkret

Termin und Ort nach Vereinbarung, Dauer: 3 Tage    Kostenbeitrag: 35,- € pro Person
Aktive Mitstreiterinnen und Mitstreiter von Schülervertretungen  analysieren während des Seminars ihre bisherige Arbeit und ziehen kritisch Bilanz. Um die Mitbestimmung gezielt verbessern zu können, werden die rechtlichen Rahmenbedingungen sowie erfolgreiche Organisationsmodelle und Planungsverfahren für SVen  vermittelt und diskutiert. Vor diesen Hintergründen entwickeln die Teilnehmer/innen konkrete Arbeits- und Aktionspläne für ihr weiteres Engagement.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich zu dem hier angebotenen Seminar anzumelden.
Das Seminar kann für Gruppen auch zu einem anderen Zeitpunkt oder an einem anderen Ort organisiert werden.