Themenspektrum: Internationale Politik

Auf dieser Seite werden mögliche Seminarveranstaltungen des PAS aus dem Bereich “Internationale Politik” (siehe auch “Entwicklungspolitik”) beschrieben. Alle Seminare können als Wunschseminar bestellt werden. Nähere Informationen dazu, wie, wann und wo ein Wunschseminar stattfinden kann, lassen sich hier finden.

 
Nahost-Konflikt
Arafats schwieriges Erbe

Ist Arafats Tod die Chance für einen Neubeginn im Nahen Osten oder eskalieren Gewalt und Terror? Wir beschäftigen uns während des Seminar u.a. mit Ursachen und Geschichte des Nahost-Konfliktes, den Positionen und Interessen der Beteiligten, mit Land und Leuten und natürlich den Aussichten auf einen dauerhaften Frieden.

Kampf der Kulturen
Bedroht der Islam den Westen?

Das Schlagwort vom “Kampf der Kulturen” hat zur Zeit Hochkonjunktur. Wir wollen uns kritisch damit auseinandersetzen. Wir versuchen die Begriffe Kultur und Kulturen zu definieren sowie nach dem Sinn und Unsinn eines Dialogs der Kulturen zu fragen. Als Beispiel für eine heutige Weltreligion untersuchen wir speziell die Rolle des Islam in der Internationalen Politik.

Länderstudien-Seminar
China und der Wille zur Macht

China ist ein widersprüchliches Land: teilweise hochmodernes Industrieland, teilweise in vielen Regionen auf der Stufe eines Entwicklungslandes. In diesem Seminar möchten wir die ökonomische, soziale und politische Situation Chinas kritisch beleuchten. Zu den Themen des Seminar gehören u.a.: China auf der Bühne der Internationalen Politik, China und die Globalisierung, wirtschaftliche Erfolge versus Menschenrechtsverletzungen, Umweltschutz etc.

Islamismus
Das Schwert Allahs?

Ob Irak, Israel, Afghanistan, Marokko oder Madrid - explodiert irgendwo ein Sprengsatz, so findet sich der Islam rasch auf der Anklagebank wieder. Doch wo liegen die Grundwerte dieser Weltreligion? Ist der Heilige Krieg mit Terrorismus und Islam gleichzusetzen, oder ist der Islam eine tolerante Religion? Dieses Seminar will Licht in das Dunkel bringen und unterschiedliche Facetten des Islam ausleuchten.

Internationale Sicherheit
Der ewige Kampf gegen das ”Böse“

Der Kampf gegen den Terrorismus und gegen das ”Böse“ lässt viele Menschen – nicht nur im ”alten Europa” an den Krisenbewältigungsstrategien der amtierenden US-Regierung zweifeln. Kompliziert wird die Lage dadurch, dass sich Atomwaffen einer “immer größeren Beliebtheit” auch bei den Staaten erfreuen, die einmal als ”Achse des Bösen” bezeichnet wurden.
Daher stehen in diesem Seminar neben den aktuellen sicherheitspolitischen Herausforderungen auch alternative globale Akteure und Organisationen auf der Tagesordnung.

Israel und Palästina
Der steinige Weg der Annäherung

Der Friedensprozess im Nahen Osten stockt immer wieder, verschiedene Parteien suchen ständig, ihn zu be- und verhindern. Kann es dennoch eine Lösung geben?
Auf diesem Seminar wollen wir den Ursachen des Nahost-Konflikts nachgehen. Grunddaten zur politischen Geografie und zum Nahen Osten gehören genauso zum Bestandteil der Veranstaltung wie Hintergründe zum Verhältnis von Judentum / Islam und Politik. Das Staatsverständnis von Israel einerseits sowie der Friedensprozess aus palästinensischer Sicht andererseits sind weitere Schwerpunkte.
Außerdem: Alltag unter der Besatzung, Frauen unter Besatzern und Patriarchen, Gespräch mit Fachleuten etc.

Zukunft
Die westliche Welt in der Krise?

In Madrid gingen im Frühjahr 2011 junge Leute wochenlang auf die Straße, um gegen ihre Perspektivlosigkeit zu demonstrieren. In England entlädt sich im August eine nicht gekannte Welle von Jugendgewalt. Auch in Berlin brennen in diesem Jahr so viele Autos wie noch nie. Gleichzeitig schlittert der Westen - und nicht nur Europa, sondern auch die USA - von einer Finanzkrise in die nächste.
Wie steht es mit der westlichen Welt. Wo liegen die Probleme und wo sind die Lösungsansätze hierzu? Darüber wollen wir auf diesem Seminar mit Experten aus Wirtschaft und Politik, aber auch mit Träger/-innen dieses Prostest ins Gespräch kommen.

Islam verstehen
Eine Religion im Visier

Auf dem Seminar soll ein Überblick über die islamische Welt verschafft werden. Geschichte und Kultur des Islam stehen im Vordergrund. Religiöse Ideen und Vorstellungen sowie Frauen im Islam sind weitere Schwerpunkte.
Abgerundet wird das Seminar mit einem Besuch und Gespräch in einer Moschee.

Die Rolle von NATO, OSZE, UN usw.
Friedenssicherung nach Ende des Kalten Krieges

Nach dem Ende des Kalten Krieges haben sich die Hoffnungen auf umfassenden Frieden nicht erfüllt: Nicht nur in den Ländern der sogenannten Dritten Welt toben Kriege, sondern auch bei uns in Europa. Russland reklamiert unter dem Stichwort "nahes Ausland" osteuropäische Länder als Einflusssphäre: Welche Rolle und Möglichkeiten haben die verschiedenen internationalen Institutionen der Friedenssicherung, zwischen- und innerstaatliche Konflikte frühzeitig zu erkennen und zu schlichten? Wie können UN, EU, OSZE, NATO und die "Partnerschaft für den Frieden" kooperieren, um den Satz "Krieg ist die Fortführung der Politik mit anderen Mitteln" endgültig ad acta zu legen?
Im Gespräch mit Experten wollen wir diesen Fragen nachgehen und über Alternativen nachdenken.

Weltwirtschaft und Entwicklung
Globalisierung auf dem Prüfstand

Globalisierung ist eines der Mega-Schlagworte der letzten Jahre. Was unter Globalisierung verstanden wird, darüber wird heftig gestritten. Das Seminar beleuchtet verschiedene Dimensionen von Globalisierung, gibt einen Überblick über die Akteure im Globalisierungsprozess und thematisiert mögliche Chancen und Risiken einer globalisierten Welt.
Das Thema wird mit Hilfe von Planspielen und Simulationen praktisch und konkret lebendig gemacht.
Als 4-Tages-Seminar über Globalisierung beinhaltet zusätzlich Besuche bei verschiedenen Institutionen. Es eignet sich ideal als Einstieg in eine Unterrichtsreihe.

Planspiele rund um die Globalisierung
Ihr Land bekommt 25.000.000,- Euro!

Globalisierung ist eines der Megaschlagwort der letzten Jahre. Was unter “Globalisierung” verstanden wird und welche Chancen und Risiken mit ihr verbunden sind, darüber wird heftig gestritten.
Auf diesem Seminar wollen wir uns dem Thema Globalisierung mit Hilfe von Planspielen und Simulationen nähern.
Planspiele vermitteln nicht nur plastisch Zusammenhänge und eröffnen ein tieferes Verständnis für das Thema, sie machen auch richtig Spaß! Denn wie bringt man 25.000.000,- Euro unter das Volk?

Israel und Palästina
Jugend im (Nahost-)Konflikt

Israelis gegen Palästinenser, Palästinenser gegen Palästinenser, Israelis gegen Israelis und nicht zu vergessen, die arabische Welt scheinbar gegen den Westen. Im Nahostkonflikt prallen alle nur erdenklichen Gegensätze aufeinander. Wer den Überblick bewahren oder gewinnen möchte, ist auf diesem Seminar genau richtig.
Ziel dieses Wochenendseminars ist es, die Ursachen des Konfliktes, die wichtigsten und kritischen Aspekte einer Friedenslösung, sowie die Position der beiden Konfliktparteien zu verdeutlichen und kritisch zu diskutieren. Schwerpunkt wird hierbei die Sichtweise jüdischer und palästinensischer Jugendlicher sein.

Internationale Sicherheits- und Handelspolitik
Krieg für freien Handel?

Unter den Perspektiven des Dreiklangs "Welthandel - Gerechtigkeit - Krieg“ werden in dem entwicklungspolitisch orientierten Seminar aktuelle Tendenzen der internationalen Politik und des Weltwirtschaftssystems analysiert. Dabei werden u.a. zwei Schwerpunkte verfolgt: Zum einen werden verschiedene Aufgabengebiete entwicklungspolitischer Aktivitäten vorgestellt und analysiert. Unter Berücksichtigung der Ziele der deutschen Entwicklungspolitik (soziale Gerechtigkeit, sozialer Aus-gleich, armutsmindernde Rahmenbedingungen) werden vor allem die Rollen von Staaten(-gemeinschaften), von Nichtregierungsorganisationen, von international agierenden Unternehmen und von Verbraucher/-innen im Hinblick auf die Verantwortung für die “Eine Welt” thematisiert. Zum anderen wird der aktuelle Welthandel anhand verschiedener Fallanalysen auf Chancen und Risiken für Industrie- und Entwicklungsländer hin überprüft. An den Beispielen von Afghanistan und der Demokratischen Republik Kongo werden Fragen und Probleme der internationalen Handels-, Sicherheits-, Friedens- und Entwicklungspolitik konkretisiert.

Planspielseminar
Krieg und Frieden

Wir spielen UN-Sicherheitsrat: Anhand einer realistischen Ausgangslage sollen in diesem Planspiel die unterschiedlichen Interessen verschiedener Nationen (z.B. USA, Russland, China, u.a.) erarbeitet und diskutiert werden. Wir versetzen uns in die jeweiligen Positionen und versuchen im Sinne dieser die Entscheidungen zu beeinflussen.

Internationale Sicherheit
Mit voller Feuerkraft voraus?

Der Kampf gegen den Terrorismus bestimmt die heutige internationale Sicherheits-, Friedens- und Entwicklungspolitik. Welche Richtung der Krisenbewältigung eingeschlagen werden soll, wird von den verschiedenen Akteuren der internationalen Politik unterschiedlich bewertet.
Formen, Ziele und Ursachen des Internationalen Terrorismus sind Schwerpunkte dieses Seminars. Es sollen die Auswirkungen von Terrorismus auf demokratische Gesellschaften untersucht sowie eine Analyse von Terrorismus früher und heute durchgeführt werden. Ziel ist die Sensibilisierung für die weltpolitischen Folgen des 11. Septembers 2001.
In diesem Seminar stehen darüber hinaus globale Akteure (z.B. UN, NATO, EU) und aktuelle Herausforderungen der Sicherheitspolitik auf der Tagesordnung. Mit Hilfe von Simulationen und Zukunftsszenarien werden die Seminarinhalte lebendig gemacht. Außerdem:

Warum die Formel Turban = Terrorist falsch ist und warum Islam nicht gleich Terror bedeutet
Terrorist oder Freiheitskämpfer: Das Problem der Deutungsmuster
Krieg dem Terror: Vom Zusammenhang von Demokratie und Terrorismusbekämpfung

Länderstudie Afghanistan
(Nichts) Neues aus Talibanistan?

Afghanistan ist nicht erst seit gestern Spielball westlicher Interessen. Diese Interessen sollen vor dem Hintergrund der kulturellen, sozialen und historischen Rahmenbedingungen während dieser Veranstaltung beleuchtet werden. Konkret geht es um die Kultur der Paschtunen, die Bemühungen um die Wideraufbau, die deutschen Interessen am Hindukusch, Drogenanbau, Terror und Armut. Das Thema wird mit Leuten aus der Forschung, der Bundeswehr und mit Praktikern der Entwicklungshilfe behandelt.

Israel und Palästina
Sicherheitszaun und Intifada

Der Nahe Osten kommt nicht zur Ruhe: Siedlungsräumungen, der Bau des „Sicherheitsheitszaunes“, immer neue Anschläge. Die weitere Entwicklung scheint ungewiss.
Auf diesem Seminar wollen wir die Ursachen und Hintergründe des Konfliktes beleuchten. Welche Rolle spielen die geopolitische Lage und das Verhältnis von Judentum, Islam und Politik? Wer will was in Palästina und in Israel? Wie gestaltet sich der Alltag in den Besetzten Gebieten? Darüber wollen wir gemeinsam und mit Experten/-innen diskutieren.

Bundeswehr in internationalen Konflikten
Sicherheit zwischen Rotstift und Bündnistreue

Der “Kalte Krieg” ist Geschichte und die Bundeswehr ist auf der Suche nach neuen Aufgaben. Wie aber sieht es aus mit den “Friedensstiftenden Maßnahmen” als Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln?
Außerdem: Wehrpflicht oder Berufsarmee - mehr als strategische Überlegungen, Alternativen in internationalen Konflikten etc.

Internationaler Terrorismus
Terrorist oder Befreiungskämpfer?

Etliche namhafte Staatsführer - darunter auch Friedensnobelpreisträger wie Jassir Arafat, Menachim Begin oder Nelson Mandela - mussten damit leben, als Terrorist bezeichnet zu werden. Was macht den Einen zu dem meistgesuchten Verbrecher und den Anderen zu einer geachteten Persönlichkeit? In welchen Fällen wird Gewalt als Mittel politischer Auseinandersetzung als legitim betrachtet, wann ist es schlichter und brutaler Terror? Wo hört der Freiheitskampf auf und wo beginnt der Terrorismus?

Politische Themen aktuell
Was steckt hinter der “Finanzkrise”?

Das Jahr 2009 stand ganz im Zeichen der weltweiten Finanzkrise. Zeit für eine Bestandsaufnahme: Gemeinsam wollen wir herausfinden, wo die Ursachen und die Folgen der Finanzkrise liegen. Wie haben die Akteure am Markt und die Politik reagiert, wer sind die Krisengewinner, wer die Verlierer? Auch werden wir diskutieren, ob die vorgesehenen Regulierungen des globalen Finanzsystems ausreichen, um neue Krisen zu verhindern und welche Alternativen es hierzu möglicherweise gibt.
In Berlin suchen wir vor Ort nach Spuren und Auswirkungen der Krise und treffen Wissenschaftler sowie Akteure aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft, um herauszufinden, was hinter dem Wort „Krise“ steckt, das uns derzeit jeden Tag in den Nachrichten begegnet.

Israel und Palästina
Wohin geht es mit dem (Un-)Heiligen Land?

Seit mehr als 60 Jahren streiten sich Israelis und Palästinenser um das Land. Doch auch innergesellschaftlich gibt es Konflikte. Z.B. fordern strenggläubige Juden in Israel eine striktere Trennung von Männern und Frauen im öffentlichen Leben. So stellt sich die Frage, wo es hin geht mit dem (Un-)Heiligen Land. Beim „unorthodoxen“ oder spielerischen Suchen nach Antworten während dieses Seminars steht die Lebenssituation junger Menschen und ihre Sicht auf die aktuelle Situation im Mittelpunkt.
PAS - Politischer Arbeitskreis Schulen e.V. | 2020